Dülmener Welsh Black Farm

Welsh Black Farm

Die Rinder stammen aus dem Südwesten der Britischen Inseln. Diese Landschaft mit rauem Klima und oftmals kargen Grünlandstandorten formte ein Rind mit besten Voraussetzungen zur ganzjährigen Weide-/Außenhaltung. Erste Erwähnungen dieser Rasse sind aus vorrömischer Zeit bekannt, die Welsh Black Cattle Society in Wales besteht seit mehr als 100 Jahren. In Deutschland wird diese Rasse seit Beginnder 80er Jahre gezüchtet.

In der Vergangenheit als Zweinutzungsrasse gehalten, selektierten die Waliser Bauern stark auf Umgänglichkeit und Michleistung. Diese kommt heute in der Nutzung
als robustes Fleischrind ausschließlich den Kälbern zu Gute. Diese entwickeln sich dementsprechend prächtig. Die lange Selektion auf Gutartigkeit spiegelt sich beim
Besuch einer Welsh Black Fleischrinderherde in der Ruhe und Ausgeglichenheit der Tiere wieder.

Sie sind schwarz, etwas weiß am Bauch (hinter dem Nabel) und im Euter-/Hodenbereich ist zulässig.

Den Rindern wächst ein dickes, sehr dichtes Winterfell das im Frühjahr vollständig abgelegt wird. Sie sind im Sommer relativ glatt und kurzhaarig.

Unsere Tiere

Unsere Tiere stehen ganzjährig auf der Wiese und ernähren sich im Sommer ausschließlich von Gras und im Winter von Heu und Grassilage. Die Tiere werden in näherer Umgebung beim Schlachter unseres Vertrauens geschlachtet.

  • ROBUST
  • RUHIG
  • SCHWER

Zuchtbulle Riz

Bei der Züchtung der Welsh Black Rinder wird besondere Aufmerksamkeit von jeher auf Ruhe und Ausgeglichenheit der Rasse gelegt. Unser Zuchtbulle Riz stammt von der „Welsh Black Fleischrinder vom Holkamp“. Seine Nachkommen zeigen eine ausgeprägte Bemuskelung und sind sehr ruhig.

background